Fahrraddiebstahl – Diese Schritte sind jetzt erforderlich

Fahrrad Diebstahl

Jährlich werden etwa 300.000 Fahrraddiebstähle in Deutschland polizeilich erfasst, von denen eine hohe Anzahl ungeklärt bleibt. Wenn ein Fahrrad geklaut wurde, ist schnelles Handeln erforderlich, um das Fahrrad wiederzufinden oder den Diebstahl von der Versicherung bezahlt zu bekommen.

Zunächst gilt: Ruhe bewahren

Wer sein Fahrrad nicht mehr an der Stelle wiederfindet, an der er es abgestellt hat, sollte einen klaren Kopf bewahren. Zunächst ist zu überlegen, ob das Fahrrad beispielsweise entgegen der Gewohnheit woanders abgestellt wurde. Sobald klar ist, dass außer einem Diebstahl keine Möglichkeit in Frage kommt, beginnt der erste Schritt.

Anzeige erstatten

Jetzt spielt die richtige Reihenfolge eine Rolle. Natürlich möchte man schnellstmöglich eine Zahlung der Versicherung erhalten, um für Ersatz sorgen zu können. Dies ist insbesondere notwendig, wenn das Fahrrad für den Weg zur Arbeit benötigt wird. Das Einschalten der Polizei ist jedoch vorrangig. Erst nach Erstattung einer Anzeige greift der Versicherungsschutz. Die Polizei kann persönlich, telefonisch oder online kontaktiert werden. Um die Chancen zu erhöhen, das Fahrrad wiederzufinden, benötigt die Polizei einige wichtige Informationen über das Fahrrad, insbesondere die Rahmennummer. Diese kann natürlich nicht mehr herausgefunden werden, wenn das Rad schon geklaut wurde. Daher sollte die Rahmennummer direkt nach dem Kauf notiert und schnell auffindbar aufbewahrt werden. Sie befindet sich an einer der folgenden Stellen des Fahrrads:

* seitlich auf dem Hinterrad
* am Lenker
* beim Tretlager
* auf dem Verbindungsrohr von Sattel und Fahrrad
* am Sattel selbst
* sollte die Rahmennummer nicht auffindbar sein, kann der Verkäufer oder der Hersteller kontaktiert werden

Die Polizei benötigt folgende weitere Angaben zum Fahrrad:

* Hersteller und Modellname des Fahrrads
* Kaufbeleg
* Farbe
* Rahmengröße
* persönliche Merkmale, wie Aufkleber, spezieller Sattel oder besondere Klingel
* weitere Merkmale, die die Individualität des Fahrrads erkennbar machen, wie Fahrradkorb, verbesserte Beleuchtung, zusätzliche Reflektoren
* auch ein Foto des Fahrrads ist sinnvoll

Welche Versicherung aufkommt

Nach Erstattung der Anzeige, muss sofort die Versicherung informiert werden. Welche Versicherung zuständig ist, hängt vom Ort des Diebstahls ab. Die Hausratversicherung springt bei einem Diebstahl des Fahrrads aus dem eigenen Haus, der Garage oder des Kellers ein. Genauere Bestimmungen sind der Versicherungspolice zu entnehmen. Wurde das Fahrrad an einem anderen Ort gestohlen, zahlt die Hausratversicherung üblicherweise nicht. Dann ist nur ein Versicherungsschutz gewährleistet, wenn eine Zusatzversicherung abgeschlossen wurde, deren Bedingungen berücksichtigt werden sollten. Oft greift der Schutz nur, wenn ein sicheres Fahrradschloss verwendet wurde. Auch eine Zahlung erfolgt nicht sofort. Zunächst muss eine Frist von etwa 3 Wochen verstreichen, in der das Fahrrad nicht sichergestellt werden konnte.

Weitere Maßnahmen

Die Umgebung sollte im Radius einiger Kilometer abgesucht werden. Häufig wird ein Fahrrad einfach entwendet, um schnell voran zu kommen und nach einigen Kilometern einfach abzustellen. Mit Flugblättern, Anzeigen in der Zeitung oder Suchen über soziale Medien, können Mitmenschen über die Suche informiert werden. Auch das Fundbüro sollte angefragt werden. Sogar Verkaufsportale im Internet können das Diebesgut wieder ans Tageslicht befördern, falls ein Dieb das Fahrrad verkaufen möchte. Unabhängig davon, auf welchem Weg das Fahrrad möglicherweise tatsächlich nach mehreren Wochen auftaucht, sind in jedem Fall Polizei und Versicherung erneut zu informieren, um die weitere Vorgehensweise abzuklären.

Das Fahrrad richtig sichern

Um einem Fahrraddiebstahl vorzubeugen, sind in der Öffentlichkeit möglichst viele Elemente des Fahrrads mit einem starken Fahrradschloss an einem feststehenden Gegenstand zu befestigen. Mindestens müssen Rahmen und Räder fest angeschlossen sein. Das Fahrrad sollte grundsätzlich nur an gut einsehbaren Plätzen abgestellt werden, aber nicht berechenbar stets an derselben Stelle. Zu Hause ist das Fahrrad in einem gut verschließbaren Raum sicherer als in einem offenstehenden oder leicht zu öffnenden Schuppen. In einigen Gemeinden können Fahrräder codiert werden. Versicherer oder Händler geben einen Fahrradpass heraus, auf dem dann alle wichtigen Merkmale notiert werden. Ein individualisiertes Fahrrad mit auffälligen und nicht leicht entfernbaren Neonfarben kann Diebe abschrecken, da es schneller erkannt wird.

Fazit

Trotz einer optimalen Sicherung kann es zum Diebstahl des Fahrrades kommen. Wer zügig Anzeige bei der Polizei erstattet, gut versichert ist und vorab alle wichtigen Merkmale des Fahrrads notiert hat, erhöht seine Chancen, das Fahrrad zurück zu erhalten oder den Diebstahl erstattet zu bekommen.