Neue Marke DVO, neues Modell Emerald

Auf dem Federgabelmarkt tut sich wieder etwas. Eine weitere Marke ist ins Spiel eingestiegen. Name: DVO Suspension, DVO steht dabei für“Developed“. Das erste Modell ist die Upside-Down-Federgabel DVO Emerald.

Die Marke DVO Suspension

Es handelt sich dabei um eine etwa 7 Monate junge US-amerikanische Firma, die bisher aus Gründer Bryson Martin und fünf weiteren Mitarbeitern besteht. Martin hat viele Jahre bei Marzocchi gearbeitet und unter anderem die Bomber-Reihe mitentwickelt. DVO gibt an, zusammen im Team mehr als 80 Jahre Erfahrung in der Federungstechnik zu haben. Abheben von den Mitbewerbern will man sich durch besonders guten Service und einer Konstruktion der Federgabeln und Dämpfer, die Wartung und Tuning durch den Besitzer zulassen.

DVO Emerald Federgabel

Das erste Produkt der jungen Firma ist die Downhill/Freeride Gabel DVO Emerald. Es handelt sich dabei um eine Doppelbrückengabel in Upside-Down-Bauweise mit 200mm Federweg. Die Tauchrohre haben einen Durchmesser von 36mm und eine Molybdän-Beschichtung, die Standrohre sind 41mm dick bzw. 43mm am Klemmpunkt und bestehen aus 7000er Aluminium. Den Gabelschaft gibt es entweder mit 1 1/8 Zoll oder als tapered Version. Es kommt eine 20mm Steckachse zum Einsatz, die die geschmiedeten Magnesium-Ausfallenden verbindet. Insgesamt soll ein Gewicht zwischen 2,9 und€“ 3 kg erreicht werden.

CTA Design

Die DVO Emerald bringt einige technische Neuheiten mit. Eine davon ist das CTA (Carbon Torsion Arch). Es handelt sich hierbei um eine Einheit, die die Vorderseite der beiden (bodennahen) Tauchrohre vor Beschädigung schützt. Das aus kohlenstoffverstärktem Kunststoff (CFK, Carbon) bestehende Teil ist oberhalb der Ausfallenden angeschraubt und oben über zwei parallele Gabelbrücken miteinander verbunden. Der Clou ist, dass es etwas Torsion bei der Fahrt zulässt. Die so gewonnene Nachgiebigkeit soll auf verblockten Trails Vorteile bringen, da mehr Komfort gegeben ist. Gleichzeitig soll das Design ein steifes Verhalten in Kurvenfahrten zeigen, wo dies durchaus gewollt ist.

Es ist kein Geheimnis, dass einige Worldcup-Fahrer ihre Gabelbrücken anschneiden, um mehr Nachgiebigkeit im Bike bzw. in der Federgabel zu bekommen. „Steifer ist besser“, so wie es diverse Hersteller immer propagieren, ist nicht immer der richtige Weg. Das CTA Design könnte hier Maßstäbe setzen. Zuvor muss es sich jedoch in der Praxis bewähren.

Twin Tube Kartusche

Eine weitere Neuentwicklung in der DVO Emerald ist die Twin Tube Kartusche. Sie soll die Vorteile von Systemen mit offenem Ölbad und geschlossenen Systemen mit gekapselter Kartusche vereinen. Dazu befindet sich, wie der Name schon sagt, im Dämpfungsteil ein zweites Rohr in der Gabel. Der Dämpferkolben arbeitet und bewegt sich in diesem zusätzlichen Rohr. Im Gegensatz zum geschlossenen System kann hier jedoch das Öl durch die Löcher in der Rohrwand zwischen innerem und äußerem Rohr zirkulieren. Dieser Aufbau soll Kavitation (Bildung von Dampfblasen im Öl) verhindern, für eine konsequent arbeitende Dämpfung sorgen und die durchgängige Schmierung ermöglichen.

Einstell- und Tuningmöglichkeiten durch Besitzer

DVO hat sich auf die Fahnen geschrieben, ihre Produkte so zu entwickeln und zu konstruieren, dass der Käufer die Gabeln und Dämpfer selbst öffnen, einstellen, warten und auch optimieren kann. Diese Philosophie steht im Gegensatz zu anderen Marken, die diese Dinge am Liebsten durch einen Fachhändler erledigt sehen. Preise von 60-150 Euro für eine Wartung bei FOX oder RockShox sind dabei keine Seltenheit.

DVO will von sich aus Tuning-Kits bereitstellen und Einstellungsvideos auf der Website anbieten. Um Änderungen und Einstellungen an der Dämpfungseinheit vorzunehmen, muss die Gabel nur auf den Kopf gedreht werden und der sogenannten Bottom Loader (Druckstufeneinheit) entfernet werden. Das Ganze funktioniert ohne Ölverlust oder den Ausbau von Lagern. Wer mit der Luftfederperformence nicht zufrieden ist, soll die Gabel auch auf Stahlfeder umbauen können. Alle erdenklichen Optionen lassen sich einstellen, sei es Zug-/Druckstufe fürHigh- und Low-Speed, natürlich der Luftdruck und die Progression durch Veränderung des Volumens der Luftkammer sowie die Vorspannung der Negativfeder.

Die Federgabel ist fürden Race-Bereich gedacht und soll im Sommer 2013 erscheinen (das Modell wird dann schon Emerald 2014 heißen). Preise stehen noch nicht fest, sollen sich aber an der Konkurrenz orientieren. Die Emerald wird für26″ und 650B (27,5 Zoll) erhältlich sein.

Herstellerwebsite: DVO Suspension

1 Comment

Comments are closed.